FDP will bessere Orientierung für Menschen mit Behinderungen

In einem Brief an den Bürgermeister fordert die FDP Fraktion bessere Orientierung für Menschen mit Behinderungen.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

in Gesprächen mit Menschen mit Behinderungen ist mehrfach an unsere Fraktion herangetragen worden, dass es diesen Menschen schwer fällt, in Siegburg im Umgang mit der Verwaltung Orientierung zu finden.

 

Bei unserer Recherche ist klar geworden, dass es vielfältige Beratungsangebote für Menschen mit Behinderungen in Siegburg gibt. Aber es gibt sie an verschiedenen Stellen, teilweise in der Stadtverwaltung, teilweise im Kreishaus, teilweise von privaten Anbietern und teilweise von sozialen Institutionen und Initiativen.  Auch auf der ansonsten gut aufgeräumten Website der Stadt ist eine zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Behinderungen nicht ausgewiesen, sondern nur der Hinweis auf Schwerbehindertenausweise und Behindertenfahrten.

 

Wir möchten als FDP Fraktion anregen, sowohl im Netz wie auch in Rathaus einen zentralen Anlaufpunkt für Ratsuchende zu schaffen, ohne dafür zusätzliches Personal einzustellen. Wir wissen, dass eine solche Maßnahme in den Kompetenzbereich des Verwaltungschefs gehört, glauben aber daran, dass er bereit ist Anregungen solcher Art auch anzunehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Jürgen Peter, Fraktionsvorsitzender

 

gez. Peter Schröder, Mitglied im Ausschuss für kommunale Gesellschaftspolitik