Freie Demokraten besuchen die etwas andere Form von Kinderbetreuung

Besuch in der Papagei 108 – Raum für Familie

 

Die stellv. FDP-Fraktionsvorsitzende Sigrid Haas und die Fraktionsgeschäftsführerin Jutta Schröder waren heute zu Besuch in der Papagei 108 – Raum für Familie. Die Inhaberin, die Diplom-Sozialpädagogin, Wiebke Hansen bietet dort ein Angebot für Kinder von 0 bis 3 Jahren mit und ohne deren Eltern an.

 

 

Alle Aktivitäten finden in einem gemütlichen und kinderfreund-lichen Raum im Haus Papagei 108 statt. Dort gibt es alles an Spielmöglichkeiten, was ein Kinderherz begehrt. 

Hier Wiebke Hansen mit Sigrid Haas.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiebke Hansen hat hier etwas  geschaffen, das in einem  Kurssystem arbeitet und bei der Vormittagsbetreuung der Minimäuse (ca. 6 Wochen bis 3 Jahre) von Dienstag bis Donnerstag jeweils 3 Stunden den Eltern Freiräume schafft; also ein Angebot ohne Eltern.

Ein besonderes Angebot ist  PEKiP (Prager-Eltern-Kind-Programm).Dabei soll das Baby seinen Körper kennenlernen und lernen diesen zu steuern. Eltern und die Babys beginnen mit dem Kurs, wenn das Baby 4- 6 Wochen alt ist und lernen dann in 10 Terminen gemeinsam Spiel- und Bewegungsmethoden. Also ein Kurs mit Eltern.

Wichtig ist auch ein Elterntreff, der immer montags stattfindet.

 

Für die FDP Vertreterinnen war der Besuch deswegen besonders interessant, weil hier eine rein private Initiative ein solches Angebot macht, das als Ergänzung zu den Angeboten der U3 Betreuung verstanden werden kann und für diejenigen interessant ist, die keine permanente Betreuung benötigen oder wollen.