Liberale Senioren: Endlich geht es los.

Gestern Abend hat der Haupt- und Finanzausschuss der Kreisstadt Siegburg beschlossen, die ersten vier Haltestellen im Stadtgebiet barrierefrei umzurüsten. Diese Maßnahme geht auf eine Anregung der Liberalen Senioren zurück, die zuerst im Beschwerdeausschuss der Stadt und dann regelmäßig im Planungsausschuss auf der Tagesordnung stand.

 

„Wir sind zufrieden, dass es nun endlich losgeht. Immerhin hat es von der Initiative bis heute drei Jahre gedauert“ so Peter Schröder der Sprecher der Liberalen Senioren in Siegburg und Landesvorsitzender der Organisation in NRW. „Wir werden genau überprüfen, ob die gesetzlich festgesetzten DIN-Vorschriften eingehalten werden und hoffen, dass entsprechend der Bewertungen im Planungsausschuss der Ausbau zügig weitergeht. Denn es bleibt noch viel zu tun.“ 

 

Schröder zeigte sich überrascht, mit welcher Geschwindigkeit die Parteien das Projekt für sich reklamierten. Der Beschluss im Haupt- und Finanzausschuss sei kaum gefasst worden, da präsentierte die SPD das Ergebnis mit ihrem Logo schon auf Facebook. Und schon ging das Gezerre auf Facebook los. In Wirklichkeit hätten alle Parteien die notwendigen Beschlüsse zur Initiative der Liberalen Senioren immer einstimmig gefasst. Niemand hätte gewagt, offen gegen diese Initiative vorzugehen, obwohl den Liberalen Senioren häufig signalisiert wurde, dass das nicht finanzierbar  und eine überflüssige Aktion sei. Für die Liberalen Senioren ist aber klar, dass ein Antrag von welcher Partei auch immer, nicht die Unterstützung des gesamten Rates bekommen hätte. Für die Liberalen Senioren ist das ein Zeichen, dass sich Bürgergruppen bei abzustellenden Missständen viel mehr mit Anregungen und Beschwerden an den Beschwerdeausschuss wenden sollten.