FDP Ortsparteitag in Siegburg

Die FDP Vorsitzende Ingrid Rumland konnte auf dem ordentlichen Ortsparteitag am 09.02.2017 viele Mitglieder begrüßen. In ihrem Geschäftsbericht für das Jahr 2016 ging Ingrid Rumland auf die Schwerpunkte des letzten Jahres ein und hob besonders die zwei Veranstaltungen zur Bildungspolitik „Aufstieg durch Bildung“ und „Bildung für alle, so gelingt der Aufstieg“ hervor. Im Januar 2016 wurde der neue Ortsvorstand gewählt, der bis zum heutigen Tag bereits sehr viele Projekte in die Wege geleitet hat. Auf einem Ortsparteitag im Juli 2016 wurde mit Nachdruck zur Entlastung der Mittelrheinstrecke die Konzeption einer Neubaustrecke statt Flickschusterei  an der Strecke Köln-Siegen-Gießen gefordert. Zudem wurden 2 Fahrten in den Landtag organisiert, mit einer Schülerklasse des Anno Gymnasiums und mit Siegburger Bürgern. Intensiv wurde im Ortsverband über den Masterplan Haufeld diskutiert, in dem die Freien Demokraten eine Bebauung mit Gewerbe und Wohnungen favorisieren. Es haben sich zwei Arbeitskreise gebildet, die sich mit der „Siegburg – Vision 2050“ sowie der „Digitalisierung Ü 60“ befassen. Erfreulicherweise verzeichnet die FDP Siegburg einen Mitgliederzuwachs. So sind im Jahr 2016 zehn neue Mitglieder, darunter viele junge Mitglieder, in die FDP eingetreten.  

In weiten Teilen befasste sich der Ortsparteitag mit der Vorbereitung der Landtagswahl am 14. Mai 2017. Auch die Landtagskandidatin für den Wahlkreis 28, Rhein-Sieg-Kreis IV (Niederkassel, Siegburg und Troisdorf), Jennifer Kotula, nahm an der Sitzung teil und brachte sich aktiv ein.

 

Der Fraktionsvorsitzende Jürgen Peter ging in seinem Bericht auf die ausgeglichenen Haushalte der Stadt Siegburg in 

den Jahren 2015, 2016 und 2017 ein und bekräftigte den Beschluss, an der Konsolidierung des Haushaltes festzuhalten, auch wenn das mit einer kräftigen Erhöhung der Grundsteuer und Gebührenerhöhungen verbunden gewesen ist. 40 % der Konsolidierung konnte durch massive Einsparungen erzielt werden.