FDP Ortsparteitag: Ralph Lorenz, Kandidat der FDP für den Deutschen Bundestag stellt sich vor

Auf dem gut besuchten Ortsparteitag der Siegburger FDP konnte die Vorsitzende Ingrid Rumland viele positive Nachrichten kommentieren. Im Ortsverband sind viele neue Mitglieder, die schon vor der Wahl bei den Liberalen eingetreten sind.  Das Wahlergebnis zur Landtagswahl von über 15 % in Siegburg gibt der Partei Auftrieb und Motivation sich auf die nächste Herausforderung, nämlich die Bundestagswahl im September, vorzubereiten.

 

Anlass für die Sitzung war auch, dass sich Ralph Lorenz, unser Kandidat der FDP für den Deutschen Bundestag vorstellen konnte. Als „alter“ Siegburger, der seine Jugendzeit in der Kreisstadt verbrachte, liegen ihm die Naherholungsgebiete, Natur, Umwelt, Land- und Forstwirtschaft besonders am Herzen.  

„Wir leben hier in einer Metropolregion, die umgeben vom ländlichen Raum ist. Ausgedehnte Wald- und Wiesengebiete, naturnahe Wanderwege, Flussauen, Mittelgebirge – unsere Landstriche haben viel zu bieten. Diese wunderschöne Kulturlandschaft gilt es zu schützen, zu fördern und zu erhalten.“

 

Lorenz fordert: „Die Natur müsse allerdings erlebbar bleiben. Wir brauchen einen menschenfreundlichen Naturschutz. Wenn man z.B. Tiere schützen muss, die gar nicht da sind, nur um Gewerbegebiete oder Umgehungsstraßen zu verhindern, dann geht das an der Lebenswirklichkeit vorbei.“

 

Unser Bundestagskandidat kommt aus Windeck und war zuvor 10 Jahre aktiv im Eitorfer Gemeinderat. Er unterstützte die Demos für den Erhalt der Geburtshilfe, sammelte Unterschriften für Hundefreilaufflächen, setzte sich für die Rechte der Landwirte und Grundeigentümer stark ein und beteiligte Bürger sehr eng an politischen Prozessen. Das möchte er auch für den Bundestag.

 

„Bürgerbeteiligung ist mein roter Faden in meinem politischen Engagement“, so Lorenz, der weiter die Gesundheitspolitik kritisierte. Generell haben wir im weltweiten Vergleich ein gutes Gesundheitswesen, dennoch bleibt das Patientenwohl oft auf der Strecke. Das müsse sich ändern. Ärzte und Krankenschwestern werden erdrückt von Bürokratie und Dokumentationspflichten. Zeit die den Patienten fehlen. Patienten müssen häufig für ihre Rechte kämpfen, in einer Zeit in der sie das aus gesundheitlichen Gründen gar nicht können. Zu diesem Thema kündigte Ralph Lorenz im Übrigen eine hochinteressante Veranstaltung im Rhein-Sieg-Kreis an.

 

Der Windecker rief alle Parteifreunde aus Siegburg auf, jedes Talent, jede Fähigkeit in der Vorwahlzeit einzubringen. „Gemeinsam, als gutes Team können wir im Rhein-Sieg-Kreis ein außerordentliches Spitzenergebnis erzielen. Das Potential ist vorhanden. Er appelliert an die Mithilfe aller Mitglieder und Sympathisanten.

 

Nach seiner begeisternden Rede wurde im Rahmen des Ortsparteitages von Jürgen Peter, Kreisvorsitzender im Rhein-Sieg-Kreis und Fraktionsvorsitzender der FDP Fraktion im Rat der Stadt über die Kooperation mit dem Koalitionspartner CDU berichtet, die wesentlichen Themen für die Zukunft der Stadt und über den Stand der Koalitionsverhandlungen in Düsseldorf.  

 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder suchen Sie mit Ralph Lorenz persönlich ein Gespräch? Schreiben Sie ihm oder laden Sie ihn auf ihre Veranstaltung ein und lernen Sie unseren Kandidaten kennen.

 

Ralph Lorenz

Kandidat der FDP für den Deutschen Bundestag

Im Thal Windeck 45

51570 Windeck

02292 4099688

fdp@RalphLorenz.de

 

 

Ihr Ansprechpartner für Siegburg, Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Niederkassel, Ruppichteroth, Troisdorf und Windeck