LIBERALE ZEITUNG der FDP Siegburg 08.2017: Denken wir neu

Nicht länger zuschauen – Denken wir neu!

Viele Strukturen in der Bundesrepublik stammen aus der Vorkriegszeit oder wurden

in den 50er und 60er Jahren entwickelt. Seit dieser Zeit haben Politiker immer

wieder Anpassungen vorgenommen, mal mit mehr - mal mit weniger Erfolg. Aber

die Zeit der Kleinreparaturen ist vorbei. Wir brauchen grundsätzlich neue Konzepte:

In der Alterssicherung, bei der Einwanderung, bei den staatlichen Angeboten

für Familien- und Kinderbetreuung, in der Kommunikation und bei Sicherung der

Mobilität. In der Energiepolitik zeigt sich, dass die als großer Wurf angekündigte

Energiewende sich zum politischen Problemkind entwickelt, und ideologische Verblendung uns auf einen falschen Weg geführt hat.

Die Welt hat sich in den Jahren nach dem kalten Krieg verändert. Wir müssen Außenpolitik in einer Zeit der zunehmenden Unberechenbarkeit neu denken. Die technologische Entwicklung auf nahezu allen Feldern zwingt uns dazu, die Strukturen

und Investitionen umzubauen, um Anschluss zu halten und nicht unseren Platz an

der Spitze zu verlieren. Wir müssen unser Bildungssystem aus früherer Kleinstaaterei

entfesseln und die wichtigsten Rohstoffe, die Deutschland hat, nämlich Kreativität

und geistige Leistung, weiter entwickeln. Mit allen Mitteln und aller Kraft.

 

Wir Freien Demokraten wollen auf allen Ebenen und besonders nach dem Wiedereinzug

in den Deutschen Bundestag mutig neue Wege gehen und neue Strukturen

schaffen, die der Gesellschaft von morgen einer richtungsweisenden Technologie

und der zukünftigen internationalen Lage angepasst sind. Wir wollen Bewährtes

erhalten, ausbauen und weiter nutzen, wir wollen uns aber die Freiheit nehmen,  

in vielen Feldern grundsätzlich neu zu denken. Was nicht funktioniert, muss neu gedacht werden.