LIBERALE ZEITUNG der FDP Siegburg 08.2017: Stadtentwicklung

Stadtentwicklung in einem Masterplan langfristig neu denken 

Für einen Teilbereich der Stadt, dem „Haufeld“, ist die Entscheidung getroffen worden, einen Masterplan für die zukünftige Entwicklung zu erarbeiten. Die FDP möchte, dass die Stadt nicht nur für ein Teilgebiet neu denkt, sondern dass es einen Stadtentwicklungsplan für ganz Siegburg gibt, der die verborgenen bebaubaren Flächen ausweist, um endlich auch die Zuzugsdebatte rational zu führen. Die FDP erhofft sich dadurch auch mehr Sicherheit bei der Frage, ob in zweiter Reihe gebaut werden kann, wenn das Grundstück es zulässt. Im  Augenblick erscheinen einige Beschlüsse eher zufällig.

Siegburg hat als kleine Flächengemeinde nur wenig bebaubare Restfläche. Daher ist eine Ausgewogenheit zwischen nichtbebaubaren Grünzügen und bebaubarer Fläche für das Mikroklima wichtig, darf aber nicht zu einer Bauverbotsideologie führen. 

 

Nur wenn das Potential für Neu- und Ersatzbauten ausgeschöpft wird, bei gleichzeitiger Senkung der Kostentreiber in der Landesbauordnung, kann es gelingen, auch wieder bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.