Pressemitteilung der FDP-Fraktion vom 16.05.2018: FDP entscheidet sich in der Rathausfrage ideologiefrei und auf der Basis nachprüfbarer Informationen

Dieter Haas
Dieter Haas

Dieter Haas, sachkundiger Bürger der FDP Fraktion im Bau- und Sanierungsausschuss Rathaus kann die Aufregung zu seinen Äußerungen im Ausschuss zum Thema Rathaus von Hans-Werner Müller, Sprecher der Grünen nicht nachvollziehen. Nach Auffassung von Dieter Haas gehört, historisch und städtebaulich gesehen, ein Rathaus als Dienstleister für die Bürger an den Markt.  

Im Zusammenhang mit dem damaligen Bürgerentscheid hatte sich die FDP für den Erhalt des Rathauses ausgesprochen. Nur so konnte gewährleistet werden, dass die für Siegburg falsche, riesige ECE-Mall nicht auf dem Allianzparkplatz errichtet wurde. Diese Entscheidung ist für die FDP auch heute noch richtig. Für eine Sanierung hat die FDP sich bisher nicht ausgesprochen. 

Pareto hat das Allianzgrundstück erst Ende 2017 gekauft und danach Alternativen für eine Rathaussanierung vorgestellt. Die FDP nimmt derartige Prozesse zur Kenntnis und bewertet die Möglichkeiten. Sie entscheidet sich für eine der drei noch übrigen Möglichkeiten erst nach Vorlage und Überprüfung einer neutralen Kostenschätzungs-Kontrolle durch Schmitz-Toenneßen von der DHPG Dr. Harzem & Partner KG.  

Die FDP bewertet die Alternativen nicht nur nach den reinen Kosten, sondern zieht in ihre Betrachtung auch den möglichen städtebaulichen Gewinn für die Stadt ein. Bisher war es nicht möglich für den Allianzparkplatz eine andere Lösung als eine Abstellmöglichkeit für Autos zu finden. Das ist nun anders. Dass gerade die Grünen sich für Parkplätze stark machen, obwohl sie doch eigentlich die Autos aus den Innenstädten vertreiben wollen, überrascht.