Pressemitteilung der FDP-Fraktion vom 28. November 2018: FDP zufrieden mit dem Konzept zur Einrichtung der Talentschule

Nach der Sitzung des Schulausschusses der Stadt zeigte sich der FDP-Fraktionsvorsitzende Jürgen Peter zufrieden mit dem Konzept, das von dem Schulleiter der Gesamtschule Jochen Schütz vorgestellt wurde. Die FDP hatte in Verhandlungen mit dem Koalitionspartner CDU erreicht, dass ein gemeinsamer Antrag zur Einrichtung der Talentschule gestellt wurde. Dazu musste ein Konzept vorgelegt werden, mit dem sich die Gesamtschule um den Zuschlag bewerben soll.

Die Talentschule ist ein Projekt, das die FDP in die Koalitionsverhandlungen auf Landesebene eingebracht hatte, um Schulen mit besonders schwierigem Umfeld besser personell und finanziell auszustatten. Durch die Auflösung der Hauptschule, die Aufnahme von vielen Kindern von Migranten und der nur zweizügigen Realschule bringt die Gesamtschule am Neuenhof die Bedingungen für die Einrichtung einer Talentschule mit. Das Förderprojekt Talentschule richtet sich besonders an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) aus und stellt hierfür besonders viel Personal und Finanzen zur Verfügung. Gleichzeitig soll die Ausstattung der Schule verbessert werden und durch mehr Schulsozialarbeiter ein besseres Lernklima erzeugt werden. Ziel ist es, den Kindern an den Talentschulen möglichst viel Förderung zukommen zu lassen, um Benachteiligungen zu überwinden und die Schule attraktiv zu gestalten.

 

Das Konzept, das dazu von der Schule entwickelt wurde, wurde von allen Ratsfraktionen positiv aufgenommen, so dass ein erster wichtiger Schritt erfolgreich getan wurde, Siegburg zum Standort einer Talentschule zu machen.