PM: Die Freien Demokraten Siegburg fordern die Halbierung des Fluglärms zur Nachtzeit bis 2025

Der Vorstand der Freien Demokraten in Siegburg fordern die Halbierung des Fluglärms zur Nachtzeit. Einen entsprechenden Beschluss hat der Vorstand der Freien Demokraten in Siegburg einstimmig gefasst. Aktuell ist ein Durchbruch zur deutlichen Reduzierung des Nachtfluglärms nicht erkennbar. Der Stillstand in der Fluglärmaus-einandersetzung muss deshalb beendet werden. Kommunal gibt es viele Befürworter eines generellen Nachtflugverbots. Auf Landesebene verändern sich jedoch die Sicht-weisen, teils ins Gegenteil.


„Forderungen zu einem generellen Nachtflugverbot haben uns nicht weitergebracht. Mit unserem Vorstoß möchten wir einen konstruktiven Kompromiss in die Debatte einbringen. Ohne die Anzahl der Flugbewegungen zu beschneiden, soll durch den forcierten Einsatz leiserer Flugzeuge neuester Bauart im Nachtflugbetrieb der Flug-lärm entscheidend reduziert werden“ so Wolfram Kress, umweltpolitischer Sprecher der FDP Siegburg.


Die Freien Demokraten setzen sich dafür ein, dass der Lärm- und Gesundheitsschutz der Anwohner stärker berücksichtig wird. Ziel ist die Halbierung des Nachtfluglärms bis 2025, da 2030 die Genehmigung für den Nachtflugbetrieb am Flughafen ausläuft. Dabei darf die Bedeutung des Flughafens als Wirtschafts- und Logistikmotor der Re-gion nicht in Gefahr gebracht werden. Die Freien Demokraten setzten darum auf Inn-vovationen statt Verboten. Hebel hierfür sind die Lärmzertifizierungen der ICAO (In-ternational Civil Aviation Organisation).


Daraus folgend schlagen die Freien Demokraten folgende Punkte vor:

 

  • Beschränkung des Nachtflugbetriebs im Passagierverkehr auf Flugzeugtypen, welche eine Betriebserlaubnis nach 2017 (ICAO Kapitel 14) erhalten haben.
  • Beschränkung des Nachtflugbetriebs im Frachtverkehr auf Flugzeugtypen, welche eine Betriebserlaubnis nach 2006 (ICAO Kapitel 4) erhalten haben.

 

„Das Jahr 2025 ist gutes Datum, um Bilanz zu ziehen. Wir denken, dass die Akteure genügend Zeit für die Umsetzung einer allseits befriedigenden Lösung haben.“ erklärt Horst Thüne, Vorsitzender der FDP Siegburg.