Was sich mit starken Liberalen in Siegburg ändern wird. 

Unser Handeln in der Kommunalpolitik wird von liberalen Werten geleitet. Wir gehen davon aus, dass der Einzelne sich in Freiheit entwickeln soll und nicht durch Gängelei und Bevormundung oder Entzug von Chancen beschränkt werden darf. Dazu möchten wir mit unserer Politik in Siegburg einen Beitrag leisten und für Fairness und Gerechtigkeit im Umgang miteinander sorgen.

Alle sollen die gleichen Chancen haben. Daran müssen die Politik, der Rat und die Verwaltung immer wieder arbeiten. Es geht dabei nicht darum, dass am Ende alle gleich sind – egal wie sehr sie sich angestrengt haben. Eine solche Gleichheit wäre auch nicht gerecht. Aber die Chancen sollen für alle gleich sein, unabhängig von Alter und Religion, von Herkunft und Geschlecht. Das ist aus unserer Sicht gerecht und fair. Diese Chancengleichheit darf nicht einem Netz von Beziehungen geopfert werden, das man auch Filz nennt.

Die Politik in Siegburg hat durch lange Jahre Alleinherrschaft einer Partei gelitten. Viele Maßnahmen werden hinter verschlossenen Türen vorbereitet und durchgeführt. Zwischen der Verwaltung, dem Rat, der Stadtbetriebe Siegburg AÖR und der Stadtentwicklungsgesellschaft SEG haben sich Beziehungen entwickelt, die undurchschaubar geworden sind. Nicht nur für die Bürger, auch für gewählte Mitglieder des Rates gibt es diese Grauzonen. Wir wollen, dass in Siegburg Entscheidungen wieder transparent werden.

Viele Siegburger Bürger sind verunsichert und haben Angst, ihre Meinung öffentlich zum Ausdruck zu bringen, weil sie in der Behandlung durch die Politik Nachteile befürchten. Hinter vorgehaltener Hand wird jedoch immer mehr über Entscheidungen der Verwaltungsführung geklagt, die als willkürlich empfunden werden. Wer nicht mit der Mehrheitspartei plant und handelt, sondern seine eigenen Vorstellungen auch mit anderen Parteien diskutiert und vorbereitet, wird bestraft. Wir wollen, dass in Siegburg Willkür verschwindet und Anstand auch im Umgang mit Andersdenkenden herrscht. 

Zunehmend mehr wird in Siegburg sichtbar, dass Vereinbarungen und Verträge mit der heißen Nadel genäht und ohne ausreichende Diskussion und Prüfung geschlossen wurden. Zusätzlich zu den zerrütteten Finanzen wird ein Verhalten der Verwaltungsführung deutlich, kritische Ergebnisse unter den Tisch zu kehren und mit dem Hinweis auf Vertraulichkeit der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Die allzu lange Alleinherrschaft hat zu Managementfehlern geführt und muss durch eine professionelle Verwaltungsführung ersetzt werden.. 

Siegburg ist eine schöne und attraktive Stadt, die allerdings noch viel attraktiver sein könnte, wenn Transparenz, Anstand und Professionalität den Filz, die Willkür und die Misswirtschaft ablösen könnten. Und Siegburg wäre erfolgreicher, wenn alle Generationen in Sicherheit zusammen leben könnten, die Stadtentwicklung dynamisch wäre und die Überschuldung endlich abgebaut würde. 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis